07.04.2022

Ministerin Scharrenbach: Landesregierung prämiert ausgezeichnetes Engagement mit Landes-Heimat-Preis 2022

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung teilt mit:

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen zeichnet in diesem Jahr zehn Heimat-Projekte mit dem Landes-Heimat-Preis 2022 aus.

Der diesjährige Landes-Heimat-Preis wird nach 2020 und 2021 bereits zum dritten Mal in Folge vergeben.

„Vielfältig und mit hohe Engagement gestalten ehrenamtlich Aktive täglich unsere Heimat. Die in diesem Jahr mit einem Landes-Heimat-Preis ausgezeichneten Projekte stehen beispielhaft für das landesweit hohe Engagement, mit dem Ehrenamtliche unsere Heimat bewahren, weiterentwickeln und für andere erfahrbar machen. Wie sehr das Ehrenamt den gesellschaftlichen Zusammenhalt sichert, ist in der Pandemie noch einmal besonders sichtbar geworden. Mich beeindruckt sehr, wie mit hoher Einsatzbereitschaft und Kreativität vielerorts auch in schwierigen Zeiten die Heimat lebendig gehalten wurde“, so Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung.

Grundlage für die Nominierung zum Landes-Heimat-Preis 2022 sind die lokalen Heimat-Preise, welche im letzten Jahr in den Kreisen, Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen vergeben und mit der Heimatförderung des Landes unterstützt wurden. Aus den 238 Sieger-Projekten hat eine Fach-Jury des Landes die Preisträgerinnen und Preisträger des Landes-Heimat-Preises 2022 ausgewählt. Die jeweils mit 7.000 Euro dotierten Preise gehen an Vereine und Initiativen in Billerbeck, Bergheim, Blankenheim-Freilingen und Gütersloh. Außerdem hat sich die Jury entschieden, jeweils drei Projekte mit Sonderpreisen „Für ‚Heimaten‘ in herausfordernder Zeit“ sowie „Junge Heimat“ auszuzeichnen, die mit je 2.000 Euro dotiert sind. Diese Preise gehen an Vereine und Initiativen aus Billerbeck, Borchen, Essen-Rellinghausen, Kerpen-Blatzheim, Sonsbeck und Wetter (Ruhr).

„Heimat folgt keinen vorgegebenen Pfaden, sondern entwickelt sich durch die Menschen, die sie prägen. Das macht Heimat extrem abwechslungsreich und oft auch überraschend. Mit der Verleihung des Landes-Heimat-Preises 2022 können wir das große Spektrum an Möglichkeiten und besonders interessante Beispiele für Heimat-Projekte sichtbar machen und wertschätzen. Nordrhein-Westfalen hat eine ausgezeichnete Heimat – und viele wunderbare Menschen, die sie aktiv gestalten wollen“, erklärt Ministerin Scharrenbach.

 

Diese Landes-Heimat-Preise 2022 werden an folgenden Terminen vor Ort durch Ministerin Scharrenbach verliehen:

„Ankommen - Heimat finden“: Flüchtlingsinitiative „Hiergeblieben“ macht aus Fremden Freunde.

Ort: Billerbeck.

Dienstag, 12. April 2022

 

Sonderpreis „Junge Heimat“:

„Die Bühne fragt“: Die Freilichtbühne Billerbeck e.V. holt gemeinsam mit einer engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen heimataktive Vereine auf die Bühne und liefert mit professionellen Podcasts ein breites Bild von der Kraft des Ehrenamts vor Ort.

Ort: Billerbeck.

Dienstag, 12. April 2022

 

+++

 

Sonderpreis „Heimaten in herausfordernder Zeit“:

„Nachbarschaftshilfe“: Breite Unterstützung für einsame, kranke und ältere Menschen während der Pandemie durch die Nachbarschaftshilfe Wetter.

Ort: Wetter (Ruhr).

Sonntag, 24. April 2022

 

 

Diese Landes-Heimat-Preise 2022 werden an folgenden Terminen vor Ort durch Staatssekretär Dr. Jan Heinisch verliehen:

„Heimat nachhaltig“: Das Vereinskartell Freilingen e.V. sorgt mit dem Projekt „Ökologische Dorfentwicklung Freilingen“ für mehr Flora und Fauna, für Müllvermeidung und ein lebhaftes Miteinander aller Vereine.

Ort: Blankenheim-Freilingen.

Dienstag, 12. April 2022

 

„Wiedergewonnene Heimat“: Drei Bergheimer Heimatvereine machen mit dem Projekt „Ehemaliger Tagebau ,Fortunafeld‘“ verlorene Heimat zur wiedergewonnen Heimat.

Ort: Bergheim.

Dienstag, 12. April 2022

 

Sonderpreis „Junge Heimat“:

„Blatzheimer (Foto-)Geschichten digital und analog“. Kinder und Jugendliche zeichnen ihr Bild von Heimat in Texten, Bildern, Tönen und bewegten Bildern.

Ort: Kerpen-Blatzheim.

Dienstag, 12. April 2022

 

+++

 

Diese Landes-Heimat-Preise 2022 werden am Donnerstag, 21. April 2022, im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung  in Düsseldorf verliehen:

„Bühnen-Heimat“: Die Bürgerbühne Gütersloh e.V. bringt mit dem Projekt „Die integrative Kraft von Theater“ Heimat-Themen auf die Bühne.

 

+++

 

Sonderpreise „Heimaten in herausfordernder Zeit“

„75 + 1 Jahre Freiheit“: Der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck e.V. hat umfangreiche Erinnerungen an Krieg, Kriegsende und 75 Jahre Frieden trotz der Pandemie durch verschiedene Formate (online, in Schaufenstern, mit einem digitalen Adventskalender) einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

„Borchener Warenkorb und Sozialfonds“: Die Initiative Borchener für Borchener e.V. unterstützt Bedürftige in der Pandemie.

 

+++

 

Sonderpreis „Junge Heimat“

„Kinderpfad durch Rellinghausen & Stadtwald“ in Essen der Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald e.V.

 

Im Anhang zu dieser Pressemitteilung finden Sie die Projektbeschreibungen und Jurybegründungen zu den einzelnen Preisträgerinnen und Preisträgern.

 

Hintergrund:

  • Über den Landes-Heimat-Preis: Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert durch die Übernahme von Preisgeldern die Auslobung und Verleihung von „Heimat-Preisen“ durch Gemeinden und Gemeindeverbände. Damit befähigt die Landesregierung – getreu dem Ziel: Heimat wächst von unten – Gemeinden und Gemeindeverbände vor Ort, das lokale Engagement von zigtausend ehrenamtlich Tätigen zu würdigen.
  • Die Jury des Landes-Heimat-Preises 2022:
  • Sitzungsleitung: Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im MHKBG
  • Stefan Ast, Geschäftsführer der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
  • Hans-Peter Boer, Vorsitzender des Beirates für Niederdeutsch
  • Susanne Bonenkamp, stv. Vorsitzende des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz
  • Claudia Dietzmann, Vorsitzende der Elterninitiative Heimatflöhe e.V, Vorsitzende des Volleyballvereins VC SFG Olpe e.V. und Mitglied der Kommission „Gender Mainstreaming und Chancengleichheit des Landessportbundes NRW“
  • Heinz Kowalski, Fachausschuss Wald NABU NRW
  • Jutta Kuhles, Präsidentin Rheinischer LandFrauen Verband e.V.
  • Asli Sevindim, Abteilungsleiterin Integration, MKFFI NRW
  • Dr. Judith Terstriep, Wirtschaftswissenschaftlerin, Direktorin des Forschungsschwerpunkts Innovation, Raum & Kultur beim Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen
  • Bernd Tischler, Oberbürgermeister Stadt Bottrop
  • Pia Treuenberg, stv. Vorsitzende Westfälisch-Lippische Landjugend e.V.

    Die Jury tagte am 23. Februar 2022 (per Videokonferenz)

 

  • Weitere Informationen zum Heimat-Preis und dessen Beantragung finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen unter www.mhkbg.nrw