Stadtentwicklung im Rheinisches Revier
©Adobe Stock/ bluedesign

Stadtentwicklung für das "Rheinische Revier der Zukunft"

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen unterstützt Städte und Gemeinden des Rheinischen Reviers beim Strukturwandel.

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen trägt mit seinen Förderprogrammen zu einer Stärkung der Attraktivität von Städten und Gemeinden bei.

 

Auch für die Bewältigung des Strukturwandels im Rheinischen Revier kann die Städtebauförderung einen wichtigen Beitrag leisten. Mit einem eigenen Programm zur Städtebauförderung im Rheinischen Revier soll die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes für Betriebsansiedlungen und Fachkräfte sowie als Wohn- und Lebensraum gesteigert werden.

Dazu gehört eine Flächen- und Quartiersentwicklung, die vorhandene Missstände beseitigt, neue ökonomische, ökologische, soziale und baukulturelle Qualitäten verankert und vorbildlich ist in Bezug auf Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit.

Förderschwerpunkte sind die Bestandsentwicklung von Quartieren und Gemeinschaftseinrichtungen sowie innovative Wohn- und Mischgebiete. Antrags- und förderberechtigt sind ausschließlich Gemeinden und Gemeindeverbände.

Förderprojekte müssen mindestens einem der fünf folgenden Indikatoren entsprechen:

 

  1. (Wieder-)Herstellung des Orts– oder Landschaftsbildes
     
  2. Nutzung von nicht mehr für den Braunkohlebetrieb benötigter Flächen, Gebäude, Zwischenräume und Orte
     
  3. Erreicht mit ambitioniert gestalteten Wohn- und Mischgebieten sowie der Einbindung natürlicher Infrastruktur neue Attraktivität für den Zuzug von Fachkräften und Unternehmen
     
  4. Schafft neue Angebote des Gemeinbedarfs, insbesondere für Kinder- und Jugendliche
     
  5. Stärkung von Zentren und Orten

 

Dialog stärken

Alle Kommunen im Rheinischen Revier erhalten ab Juni 2021 das Angebot, ihre Projekte und Projektideen im Dialog mit Förder- und Beratungsstellen zu erörtern, für die eine Förderung nach dem Strukturstärkungsgesetz angestrebt wird. Das darauf aufbauende „Stadtentwicklungsprogramm Rheinisches Revier“ ist ein über drei Förderperioden hinweg wachsendes Programm für den Zeitraum 2022 bis 2038 und wird nicht jährlich aufgestellt.

Details zur Förderung und zu weiteren Unterstützungsangeboten sind in Arbeit und werden Mitte Juni veröffentlicht. Der Aufruf und weitere Erläuterungen werden hier bekannt gegeben.