Allianz für mehr Wohnungsbau

Allianz für mehr Wohnungsbau

Initiative für mehr Wohnungsbau, Eigentumsbildung, rollstuhlgerechte Wohnungen und Wohnraum außerhalb der Ballungszentren.

Bau

Die Allianz für mehr Wohnungsbau ist der Zusammenschluss des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen mit den wohnungswirtschaftlichen Verbänden, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW), BFW Landesverband Nordrhein-Westfalen – Verband der mittelständischen Immobilienwirtschaft sowie Haus & Grund Nordrhein-Westfalen. Neben den Gründungsmitgliedern wird die Allianz für mehr Wohnungsbau durch die kommunalen Spitzenverbände, den Mieterbund, die Architektenkammer, die Bauwirtschaft und die NRW.BANK im Rahmen eines Kuratoriums unterstützt.

Die Partner des Zusammenschlusses haben die Vereinbarung über eine Allianz für mehr Wohnungsbau unterzeichnet und treiben gemeinsam den Mix von frei finanziertem und öffentlich gefördertem Wohnungsbau voran.

Die Allianz engagiert sich für die Weiterentwicklung der Wohnungsmärkte in Nordrhein-Westfalen und tritt ein für

  • Mehr Wohnungsbau und mehr bezahlbare Wohnungen,

  • mehr Eigentumsbildung,

  • umfassende Modernisierung der Wohnungsbestände,

  • die Stärkung von Wohnungsbeständen außerhalb der Ballungszentren und

  • die Schaffung von mehr rollstuhlgerechten Wohnungen.

Regionalgespräch am 27. August 2019 in Düsseldorf

Wir möchten mit Ihnen, der Bürgerschaft und der Lokalpolitik ins Gespräch kommen: Düsseldorf ist die wachsende
Landeshauptstadt. Wachstum bedeutet aber auch: Menschen mit kleinem oder großem Geldbeutel, Mehrkind-Familien, Alleinerziehende, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Beeinträchtigungen und viele mehr benötigen bezahlbaren Wohnraum. Soweit dürften wir uns alle einig sein, aber: Wenn Bauvorhaben konkret werden, dann gibt es zum Teil erhebliche Widerstände. Wie kann es gelingen, eine höhere bürgerschaftliche Akzeptanz für Wohnungsbau in Düsseldorf zu erreichen? Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.
Weitere Informationen: 

Offensive für Modernisierung Initiative "Besser Wohnen - zu Hause im Quartier"

Als erste Initiative hat die Allianz den Projektaufruf Besser Wohnen – zu Hause im Quartier gestartet. Der Aufruf richtet sich an Vermieterinnen und Vermieter sowie Wohnungsunternehmen. Sie können jetzt dank der Unterstützung der Landesregierung ihre Wohnungsbestände umfassend weiterentwickeln. Ziel des Projektaufrufs ist es, durch umfassende Modernisierungen und ergänzenden Neubau bezahlbare Wohnsiedlungen zu schaffen. Die grundlegend erneuerte und verbesserte Modernisierungsförderung des Landes bietet hierfür beste Lösungen.

Das Ministerium fördert bei der Modernisierungsoffensive nach der Devise: 100; 100; 20; 20. 100 Prozent Finanzierung der Modernisierungskosten – bis zu 100.000 Euro Darlehen pro Wohnung. Der Tilgungsnachlass auf das Förderdarlehen beträgt landesweit einheitlich 20 Prozent – die Dauer der Sozialbindungen in den geförderten Wohnungen ist 20 Jahre. Zeitgemäße und bedarfsgerechte Wohnangebote brauchen Modernisierung.