Karriere und Wiedereinstieg

Karriere und Wiedereinstieg

Initiativen, Projekte und Maßnahmen, um die Chancengleichheit von Frauen im Beruf zu verwirklichen.

Frauen möchten wirtschaftlich unabhängig sein, ihre Fähigkeiten im Beruf einsetzen, Verantwortung übernehmen. Doch im beruflichen Alltag treffen Frauen zu oft noch auf Hindernisse, zum Beispiel bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder dem angemessenen beruflichen Wiedereinstieg nach einer Elternphase. Mit verschiedenen Initiativen will die Landesregierung Chancengleichheit von Frauen und Männern verwirklichen.

Frauen in Führungspositionen

Das Landesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, den weiblichen Führungskräftenachwuchs zu fördern. Damit sollen Frauen gezielt bei ihrem beruflichen Karriereweg unterstützt werden.

Das Mentoring-Programm KIM - Kompetenz im Management bringt Partnerinnen aus unterschiedlichen Unternehmen zusammen und richtet sich an junge, aufstiegsorientierte Frauen. Dabei sind vor allem Nachwuchskräfte aus kleinen und mittleren Betrieben angesprochen. Zur Karriereförderung können sie vom Erfahrungswissen einer weiblichen Führungskraft profitieren, die ihnen als Mentorin vermittelt wird.

Das Mentoring-Programm KIM-Kompetenz im Management wird vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert, um die Zahl der Frauen in Führungspositionen in nordrhein-westfälischen Unternehmen zu steigern.

Weitere Informationen

Weibliche Fachkräfte für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Die Landesregierung unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Gewinnung weiblicher Fachkräfte. Die Kompetenzzentren Frau und Beruf "Competentia NRW" sind dabei eine wichtiges Projekt und Teil der Landesinitiative "Frau und Wirtschaft" des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Kompetenzzentren unterstützen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Region dabei, eine frauen- und familienfördernde Personalpolitik zu etablieren. KMU bietet das die Möglichkeit, für mehr Fachkräfte interessant zu sein und sich von der Konkurrenz abzuheben.

Ziel der Kompetenzzentren ist die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern. Die Erwerbstätigkeit von Frauen soll qualitativ und quantitativ verbessert, die Potenziale von Frauen sollen stärker genutzt werden. Die Zentren bringen dazu regionale Akteurinnen und Akteure miteinander in Kontakt und unterstützen sie mit Informationen und konkreten Hilfestellungen. Die Kompetenzzentren beraten kleine und mittlere Unternehmen dabei, weibliche Fachkräfte zu gewinnen und an sich zu binden, geben Tipps zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und helfen, die Potenziale der Frauen im Unternehmen weiterzuentwickeln.

Competentia NRW ist ein bundesweit einmaliges Unterstützungsangebot, bei dem Unternehmen und Frauen gemeinsam von beruflicher Gleichstellung profitieren.

Weitere Informationen

Existenzgründung

Ideen, Kreativität und Wissen von Frauen sind für Gründungen und Startups unverzichtbar. Die Initiative Unternehmerinnenbrief NRW hat das Ziel, Frauen mit Gründungsideen zu ermutigen und zu motivieren, bestehende Hemmnisse zu beseitigen und Frauen bei der Gründung und Etablierung ihrer Unternehmen zu unterstützen. Die Initiative wird vom Ministerium gefördert. 

In acht Regionen Nordrhein-Westfalens können sich Gründerinnen und Unternehmerinnen um die Auszeichnung Unternehmerinnenbrief bewerben. Ausgezeichnete werden ein Jahr lang von einer Patin oder einem Paten begleitet und bei der Unternehmensplanung unterstützt.

    Weitere Informationen

    Beruflicher Wiedereinstieg

      Wenn Kinder zu betreuen sind oder Angehörige zu pflegen, gehören Phasen einer beruflichen Auszeit für Eltern oder Familienangehörige dazu - das betrifft immernoch vor allem Frauen. Wer aussteigt, will aber meist auch wieder zurück.

       

      Initiative Forum W - Wegweiser für Ihren beruflichen Wiedereinstieg

      Die Initiative Forum W bietet Informationen und Tipps zu Berufsrückkehr und Wiedereinstieg in Nordrhein-Westfalen.

      Forum W bietet einen Überblick über Anlaufstellen und Ansprechpersonen in den einzelnen Orten und Region in Nordrhein-Westfalen. Dazu gehören die Beauftragten für Chancengleichheit (BCA) der Arbeitsagenturen und die kommunalen Gleichstellungsstellen.

       

      Initiative "Netzwerk W"

      Die Landesinitiative Netzwerk W(iedereinstieg)  hat das Ziel, den beruflichen Wiedereinstieg nach einer Familienzeit zu verbessern, Wege in eine dauerhafte, existenzsichernde und qualifikationsgerechte Erwerbstätigkeit aufzuzeigen und damit gute berufliche Entwicklungsperspektiven für Berufsrückkehrende in Nordrhein-Westfalen zu stärken. 

      Die Landesinitiative Netzwerk W(iedereinstieg) unterstützt lokale Netzwerke in den Kreisen und kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens und fördert gemeinsame Aktivitäten zur Verbesserung beruflicher Wiedereinstiegsprozesse. 

      Berufliche Perspektiven für geflüchtete Frauen

      Das Projekt Permenti - Perspektive Mentoring Integration unterstützt neu zugewanderte Frauen dabei, den beruflichen Einstieg zu planen noch während sie Deutsch lernen und Integrationskurse besuchen. Es richtet sich an geflüchtete Frauen mit einem höheren Bildungsabschluss (Abitur/Studium) und/oder Berufserfahrung.

      Auch qualifizierte Frauen benötigen eine intensive Begleitung, um beruflich Fuß zu fassen. Durch diese sowie durch eine Hospitation oder ein Praktikum sollen sie schon früh einen Einblick in die deutsche Arbeitswelt erhalten sowie ihre (Fach-)Sprachkenntnisse ausbauen. Das Projekt wird durch das Ministerium gefördert.